Kategorien
Allgemein Chemnitz

Stella und die neuen Freunde – Krippenspiel 2022

Stella, der Weihnachtsstern, möchte sich persönlich bei der lieben Frau aus dem Reisebüro Fuchs für den wunderschönen Urlaub auf Maui bedanken (siehe: „Stella macht Urlaub“). Doch anstelle der lieben Frau, ist der Chef höchstpersönlich im Büro mit seiner „Sekretärin” und Stella versucht denen zu erklären wer sie sei und was sie hier mache….Es kommt, wie es kommen muss….ein großes Durcheinander…. Viel Spaß dabei.
Das Krippenspiel, die Kostüme, das Lied und auch alles andere haben wir (die Koinonia Johannes der Täufer) alles selbst gestaltet…. Vielen Dank an alle, die daran beteiligt waren und dieses Krippenspiel zu einer wunderbaren Verkündigung der Geburt Jesu gemacht haben.

Kategorien
Allgemein Chemnitz

Gesegnete Weihnachten

„Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren…” verkündeten die Engel den Hirten. Dieses „Heute” hat an seiner Aktualität nichts verloren. Geh Ihm entgegen in der Einfachheit des Bethlehems deines Herzens und nimm deinen Retter und Herrn an. Dies ist das größte Geschenk, was Gott dir heute macht.
Entdecke es neu an diesem Weihnachten!
Eine gesegnete Weihnachtszeit und ein Neues Jahr voller himmlischer Entdeckungen wünschen,
Irena und die Geschwister der Oase Chemnitz

Kategorien
Allgemein Chemnitz

Weihnachtsmarkt 2022

Unsere Nachbarn, Gemeindemitglieder und Freunde erhielten in den letzten zwei Wochen eine heiß begehrte Einladung… Endlich – Es gibt wieder einen Weihnachtsmarkt im Saal der St. Franziskuskirche!
Am 17.12.2022 um 16 Uhr ging es los. Stände mit Zuckerwatte, Waffeln, gebrannten Walnüssen und Glühwein öffneten den diesjährigen Weihnachtsmarkt, der dann auch schnell gut besucht war.
Die Weihnachts-Bastelecke für Kinder und das Kinderschminken waren keine Sekunde verlassen. Besonders beliebt war das organisierte Glücksrad. Jeder der daran drehte, gewann einen Preis, denn wir alle sind „geliebt“, „wertvoll“ und „einmalig“. Die Teilflächen des Rades, die mit diesen Worten beschrieben waren, drückten zu dem aus, was wir in unserem Krippenspiel „Stella und die neuen Freunde” dargestellt haben.


Stella, der Weihnachtsstern trifft auf Herrn Fuchs und Frau Elster im Reisebüro Fuchs. Sie erzählt, was sich in Bethlehem zugetragen hat. Voll Freude über die Geburt Jesu fliegen alle drei zu dem Kind in der Krippe und bestaunen es. Denn Jesus ist für jeden Menschen auf die Erde gekommen (und natürlich auf für Fuchs und Elster).


Begleitet wurde der Weihnachtsmarkt von Gesang, Keyboard und Flötenspiel.
In die abendlicher Dämmerung leuchtete das lodernde Feuer, an dem man sich wärmen oder einfach die (fast) lebensgroße Krippe bestaunen konnte.


Bei Bratwurst und Wiener gesellt es sich besonders gut, so wurde im fröhlichem Beieinandersein ausgetauscht, gelacht und gesungen.
Wer bis vor diesen Nachmittag das Weihnachtsfest nicht herbeigesehnt hat, der tat es mit Sicherheit danach.
Jesus Christus ist geboren! Er, der Retter, ist nun da! Halleluja!
Ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Kategorien
Allgemein Chemnitz

Adventskalender 2022

Jeder kennt ihn, den Weihnachts- oder Adventskalender. Jeden Tag darf man ein Türchen öffnen, vom 1. bis zum 24. Dezember. So haben wir auch dieses Jahr wieder unseren eigenen Adventskalender entwickelt, schau einfach mal rein, jeden Tag gibt es eine andere Überraschung … 😉

Kategorien
Allgemein Fulda Lighthouse Band

20 Jahre – Jubiläum

Am 24.06.2019 hatten wir das Privileg unser 20-jähriges Jubiläum der Koinonia Johannes der Täufer in Fulda zu feiern. Zusammen mit unserem Gründer Pater Ricardo und unseren Geschwistern aus ganz Deutschland durften wir auf 20 ereignisreiche Jahre zurückblicken und den HERRN für seine Treue in all den Jahren danken. Wir bedanken uns für all die zahlreichen Glückwünsche und auch die Teilnahme von vielen befreundeten Gemeinden an diesem besonderen Tag!

—– Videografie —-
Kersten Hergert – www.eagle-lens.de

Kategorien
Allgemein Chemnitz

BoysCamp 2022

„Alles ist möglich in dem, der mir Kraft gibt” 

Auch in diesem Jahr konnten unsere Jugendlichen erfahren, was genau dieser Satz bedeutet. Nämlich an seine eigene Grenzen kommen um mit der Hilfe der anderen und durch Gottes Kraft alle Herausforderungen zu meistern. Vom 24.-29. Juli 2022 haben sich sechs mutige Jungs auf dieses Abenteuer eingelassen. Durch viele praktische Aufgaben, Herausforderungen und Erfahrungen haben die Jungs gelernt, nicht nur auf die eigenen Kraft zu vertrauen und auf das, was man weiß, sondern auch wie es sich anfühlt, wenn man gemeinsam etwas machen muss, weil man es allein nicht schafft. Als Unterstützung gab es jeden Tag eine Lobpreis- und Gebetszeit, sowie geistliche Impulse, die eine persönliche Erfahrung mit Jesus Christus vertieften. Jeder der sechs Jungs hat Jesus in sein Leben eingeladen und Ihn als seinen einzigen Herrn und Retter proklamiert und bezeugt und sich unter die Leitung des Heiligen Geistes gestellt. 

Die Stimmung war so gut, dass die Jungs nach fünf extrem intensiven Tagen gar nicht mehr nach Hause wollten – aber dann doch froh waren, als sie in ihren eigenen Betten mal wieder so richtig ausschlafen konnten 😉 Das gibt Hoffnung für das nächste Jahr und vielleicht beim nächsten Mal dann auch wieder mit ein paar Mädchen. 

Kategorien
Allgemein Chemnitz

Sommerfest, 9.Juli 2022

Na, seid ihr schon in Urlaubsstimmung? Stella ist es auf jeden Fall. Der uns bekannte Weihnachtsstern hat keine Lust mehr und möchte in den wohl verdienten Urlaub. Von diesem Wort hat ihr Freund Olaf, der Schneemann, so herrlich geschwärmt. Aber… wo macht man eigentlich Urlaub? Und was braucht man dafür alles? Diese Fragen stellte sich Stella während unseres Theaterstückes bei unserem Familienfest am 09.07.2022. Gott sei Dank hatten wir viele eifrige Gäste, und Stella damit Helfer, die ihr beim Kofferpacken geholfen haben. Nun musste sich Stella nur noch eine Reise im Reisebüro buchen. Das war vor allem für die Frau des Reisebüros nicht so einfach. Stella war schließlich noch nie im Urlaub und hat keine Ahnung, wo man auf der Erde so spannende Dinge wie Wale, Korallen, geeignete Wellen zum Surfen oder Vulkane sieht. Als die Reise dann endlich stand, bemerkte Stella, dass sie ja gar nicht allein in den Urlaub will. Schwuppdiwupp fragte sie die Frau vom Reisebüro, ob diese mit wolle. Und diese entschied sich für dieses Abenteuer. So entwickelte sich eine ungewöhnliche, aber starke Freundschaft. Gemeinsam lebt sich das Leben schöner und man kostet jeden Moment mehr aus. 

Mit dieser Geschichte wurde unser Familienfest zu einem reinen Abenteuer für sich. Neben diesem Theaterstück gab es auch eine Schatzsuche: Der miserable Pirat Jacky hatte den Schatz zwar schon gefunden, aber keinen Schlüssel, um die Truhe zu öffnen. Auch da mussten die Besucher, besonders die kleinen Gäste, aushelfen.

Ein lustiger Clown sorgte für weiteres Spiel und Spaß. Als uns plötzlich ein heftiges Gewitter einholte, wurde das Programm schlagartig nach drinnen, in die Gemeinderäume, verlegt. Gegessen wurde dann ebenfalls im Saal.

Zwischendurch konnten die Kinder basteln oder sich ein Motiv auf’s Gesicht beim Kinderschminken malen lassen und die Erwachsenen sich bei Tisch austauschen und Gemeinschaft haben. 

Ein Familienfest, dass richtig Urlaubsstimmung aufkommen ließ! Vielen Dank allen Helfern und Gästen!! In diesem Sinne: Galaktisch gesegnete Ferien!!!

Kategorien
Allgemein Chemnitz

Gesegnete Ostern

Kategorien
Allgemein Chemnitz

Silberhochzeit von Adam und Iwona in der Oase Chemnitz

„Die Liebe erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf.”

1Kor 13, 4-8a (EÜ)

„Ich will dich lieben, zu jeder Zeit, in guten, sowie in schlechten Tagen.”

So wie die Liebe des Herrn für immer bleibt, so haben auch Iwona und Adam sich vor 25 Jahren die Treue geschworen, in guten, wie in schlechten Tagen. Am 12.02.22 feierten sie nicht nur ihre Silberhochzeit, sondern gaben sich erneut das Versprechen sich auf ewig zu lieben, „bis das der Tod uns scheide“. Wie füreinander geschaffen scheinen die beiden auch nach so vielen Jahren der Treue in der gemeinsamen Liebe. Aus den Erzählungen hört man, dass es nicht immer einfach gewesen ist, aber die Liebe zueinander sei dadurch nur noch mehr gewachsen. Sie vergleichen ihre Ehe und ihre gemeinsame Liebe mit dem Wein: je älter, je reifer er ist, desto besser und intensiver schmeckt er. So schauen sie auf 25 wunderbare Jahre zurück, wo sie in der Liebe gereift sind und die jeden Tag besser und intensiver wird.

Auch wenn ihre zwei Kinder nicht mit an der Feier teilnehmen konnten, haben sie die Feier, hier in der Oase, trotzdem genossen.

Selbstverständlich war das Highlight die Heilige Messe mit der Erneuerung der Eheversprechen, der Segnung der Ringe und natürlich ihrem Bund der Ehe. Danach gab es ein wundervolles Festmahl, mit verschiedenen Köstlichkeiten und natürlich gutem Wein. Nicht zu vergessen ist dabei die Dekoration, sowohl während der Messe, als auch beim feierlichen Mittagessen (wie ihr es auf den Fotos sehen könnt 😉 )

Ein solches Zeugnis in der heutigen Zeit mitzuerleben ist wirklich ermutigend, auch für uns, als Geweihte Geschwister. Denn die Liebe zum und im Herrn, sowie auch zueinander kann uns niemand und nichts nehmen. Seine Liebe währt ewig.

„Leg mich wie ein Siegel auf dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm, denn stark wie der Tod ist die Liebe, die Leidenschaft ist hart wie die Unterwelt! Ihre Guten sind Feuergluten, gewaltige Flammen. Mächtige Wasser können die Liebe nicht löschen, auch Ströme schwemmen sie nicht hinweg. Böte einer für die Liebe den ganzen Reichtum seines Hauses, nur verachten würde man ihn.”

Hld 8,7-8 (EÜ)
Kategorien
Allgemein Chemnitz

Bibelschule

„Denn die Schrift nicht zu kennen, heißt, Christus nicht zu kennen” (vgl. Dei Verbum – DV 22,25)

Diese Liebe zur Bibel und somit zu Christus wollen wir gern weitergeben, da wir erfahren haben, wie wichtig eine Beziehung mit dem Wort Gottes ist. Wir können die Bibel nur als ein Buch ansehen und sie von außen betrachten, nehmen wir sie aber in die Hand und öffnen sie, entdecken wir, dass sie ein Buch des Lebens und der Kraft, mit der Macht der Heilung und des Heils ist. Dieses Buch ist nicht Etwas, sondern Jemand. Die Bibel spricht immer von ein- und derselben Person: Jesus, dem Fleisch gewordenen Wort. (vgl. Joh 1,14; DV 12).

Sie spricht uns nicht von Gott, sondern es ist Gott, der zu uns spricht und uns seine Botschaft auf verschiedene Arten überbringt:

durch die Melodie der Psalmen und Lieder, durch die prophetische Kraft, durch den Lärm der Kriege, durch die Farben der historischen Persönlichkeiten, durch den Duft Jesu, durch den Staub der Reisen der Apostel, durch die Tinte der Buchstaben und letztendlich durch den strahlenden Glanz der Herrlichkeit Gottes im himmlischen Jerusalem.

Komm mit auf die Reise in die Tiefen der göttlichen Beziehung zu uns Menschen und schreib dich jetzt ein, unter: bs.oase.chemnitz@gmail.com